kreativagentur perlenmädchen

kreativagentur perlenmädchen

Dienstag, 24. September 2019


Unerhört! So spricht das ganze Netz über euch

Guerilla in Social Media
Ihr bezahlt in Daten und mit eurer Zeit

Wer nicht viel Kohle hat, aber möglichst viele Menschen mit seinen Werbebotschaften erreichen will, sollte mal über eine Guerilla Kampagne in den Sozialen Netzwerken nachdenken. Die Verwendung der Netzwerke ist „kostenlos“. Ihr bezahlt nicht mit Euro – das stimmt -, aber mit euren Daten. Also mit den Informationen die die Netzwerke über euch sammeln. Achtet also darauf, welche Daten ihr veröffentlicht. Außerdem erfordert eine erfolgreiche Social Media Arbeit ein nicht unerhebliches Kontingent an Zeit. Das sollte euch vorab bewusst sein.

Wenn ihr euch für eine Social Media Kampagne entschieden habt, gibt es ebenfalls einiges zu beachten. Wir haben euch hier mal ein paar entscheidende Informationen zusammengestellt.

Content
Besser scharf als geschmacklos

Eine Guerilla Kampagne in den Sozialen Medien ist immer zeitbegrenzt und verfolgt ein konkretes Ziel. Sie eignet sich immer dann, wenn man ein spezielles Thema oder Angebot hat, dass man aktuell stark verbreiten möchte und kann auch in Kombination mit anderen Werbemitteln und – kanälen verwendet werden.

Startet mit der Erstellung eines Konzeptes, in dem ihr die Botschaften, Ziele und Zielgruppen der Kampagne definiert. Mit dieser Grundlage könnt ihr dann an die Ideenentwicklung gehen.
Eure Beiträge sollten einen hohen Reiz aufweisen und gern auch etwas kontrovers daherkommen. Brecht mit Erwartungen und erfüllt zum Beispiel bewusst nicht die gängigen Rollenbilder. Euer Anspruch muss es sein, dass eure Botschaften in der Vielzahl der Meldungen auffallen und zu Diskussionen anregen. Ihr wisst sicherlich, dass die wichtigste Größe in den Sozialen Medien die Interaktionsrate ist. Deshalb sollten eure Beiträge frech, humorvoll, unerwartet und überraschend sein. Denn so lassen die Menschen viel eher mal ein Like oder einen Kommentar da.
Achtet aber darauf, die Regeln der Netzwerke einzuhalten und keine Persönlichkeitsrechte zu verletzen oder Menschen zu diskriminieren.

Bilder spielen bei euren Beiträgen eine wichtige Rolle. Sie sollten immer eine gute Qualität haben und das Motiv muss klar erkennbar sein. Wir können euch nicht empfehlen reine Textbotschaften zu posten. Bei diesen Beiträgen geht die Reichweite stark nach unten. Das wird in Statistiken immer wieder deutlich. Eure Texte dürft ihr dennoch nicht vernachlässigen. Sie müssen verständlich und klar definiert sein, damit eure Botschaft auch ins Schwarze trifft.

Reichweite
Vitamin B macht den Unterschied

Um die Reichweite eurer Beiträge zusätzlich nach oben zu treiben solltet ihr euch nach möglichen Multiplikatoren umschauen. Wer könnte Interesse an euren Botschaften haben und hat selbst eine breite Fanbase? Nehmt Kontakt mit solchen Personen oder Seiten auf, werdet Teil ihrer Community und bringt euch ein. Wer vom Netzwerk profitieren will, muss Teil des Netzwerks sein. In der Social 
Media Welt muss man mitspielen. Nur die Rosinen rauszupicken funktioniert hier nicht.

Wenn ihr solche Multiplikatoren gefunden habt und für euch gewinnen konntet, solltet ihr diese bei relevanten Posts verlinken bzw. taggen. Dann werden sie über euren Beitrag informiert und reagieren im besten Fall mit einem Kommentar oder teilen euren Beitrag auf ihrer Seite. Das vergrößert die Reichweite eurer Beiträge enorm.

Interaktion
Live ist Live, na na na na na

Die Interaktion vor Ort ist genauso entscheidend wie die im Netz.  Wenn ihr eure Inhalte schnell, also noch vor Ort oder Live bei Entstehung der Bilder postet, entstehen oft auch Interaktionen mit Usern im Hier und Jetzt. Auch das kann den Erfolg eurer Kampagne positiv beeinflussen und die Reichweite eurer Posts schnell steigern. Versucht zudem zeitnah, am besten sofort auf Userreaktionen zu reagieren, um diese Effekte weiter zu steigern.

Wir wünschen euch jetzt viel Spaß in den unendlichen Weiten der Sozialen Netzwerke und hoffen, dass euch unsere Tipps etwas weiterhelfen konnten 😊

Teilt gern eure Erfahrungen mit uns!

Eure perlenmädchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen