kreativagentur perlenmädchen

kreativagentur perlenmädchen

Dienstag, 24. August 2021

Vom Suchen und Finden – Tipps zur Personalakquise

Im Laufe der Corona Krise sind sehr viele Unternehmen in Schwierigkeiten geraten. Das Virus hat der Wirtschaft schwer zugesetzt. Trotz Überbrückungshilfen und Kurzarbeit haben viele Menschen ihren Job verloren. Mit dem Sinken der Infektions-Zahlen im Frühsommer 2021 begann auch die Wirtschaft wieder aufzuleben. Es wird wieder investiert. Und es wird Personal gesucht! Momentan haben wir viele Anfragen von Kunden zum Thema Personalakquise. Wie und wo finden wir passende Bewerber? Wie müssen wir unsere Stellenausschreibung formulieren und gestalten? Und wie finde ich einen Bewerber, der auch wirklich in unser Unternehmen passt und nicht direkt nach der Probezeit wieder geht? Die vier wichtigsten Tipps haben wir hier für euch zusammengestellt.


1.       Keine falschen Versprechungen

Macht keine Versprechungen, die ihr nicht halten könnt. Beschönigt die Aufgaben und die Arbeitsbedingungen nicht. Es ist superwichtig, brutal ehrlich zu sein. Auf einen „Traumjob“ wie aus dem Bilderbuch bewerben sich sicherlich eine Masse von Leuten. Aber spätestens mit Jobbeginn wird der Mitarbeiter bemerken, dass er hinters Licht geführt worden ist. Kein guter Start in ein neues Arbeitsverhältnis, oder? Und sicherlich ist die Stelle dann bald auch wieder unbesetzt. Spart euch diesen unnötigen Kreislauf und sucht lieber nach einem Bewerber, der eure Vorzüge zu schätzen weiß und auch mit euren Schwächen gut leben kann. Wenn es um Mitarbeiterbindung geht, sind Ehrlichkeit und Vertrauen die wichtigsten Säulen.



2.       Kennt den Bewerber

Wie sollt ihr jemanden kennen, der sich noch nicht einmal beworben hat, fragt ihr euch? Ganz einfach, ihr müsst selbst in die Rolle des Bewerbers schlüpfen. Versetzt euch in seine Lage und versucht den Job, euer Unternehmen und die ganze Situation drum herum aus seinen Augen zu sehen. Umso genauer ihr definieren könnt, wer der ideale Bewerber für eure Stelle ist, desto zielgerichteter könnt ihr die Botschaften formulieren und verbreiten.

Was für ein Mensch würde sich in dem Job wohlfühlen? In welcher Lebenssituation könnte er sich befinden, um den Job attraktiv zu finden? Welche Charaktereigenschaften sollte der Bewerber haben, um der Stelle gewachsen zu sein und sich mit der neuen Aufgabe wohlzufühlen?



3.       Seid da, wo der Bewerber ist

Wer seinen Bewerber kennt, weiß auch wo er zu finden ist. Und welche Medien er konsumiert. Genau dort müsst ihr mit eurer Botschaft auch präsent sein. Alter, Interessen, sozialen Fähigkeiten und Kompetenzen sind die Richtschnur zur Vermarktung eures Stellengesuchs. Ihr findet im Netz unzählige Studien, die euch Informationen darüber geben, welche Altersgruppe bevorzugt welche Social-Media-Kanäle nutzt, welche Berufsgruppe bevorzugt welche Zeitschriften oder Tagesszeitungen konsumieren oder zu welcher Tageszeit welche Altersgruppe an häufigsten im Internet unterwegs ist u.v.m.

Nutzt diese Infos, um euch ein Vermarktungskonzept zusammenzustellen. Wichtig ist immer ein bunter Mix, um möglichst viele potenzielle Bewerber zu erreichen. Setzt deshalb z.B. nicht nur auf Facebook, sondern streut eure Botschaft zusätzlich über andere Kanäle.

 



4.       Lasst auch andere die Botschaft verbreiten

Einen passenden Bewerber zu finden, ist oft vergleichbar mit der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Man selbst kann schlecht überall gleichzeitig seine Augen und Ohren offenhalten. Deshalb solltet ihr Menschen zu Botschaftern machen, die euch helfen, euer Anliegen zu verbreiten. So könnt ihr viel mehr Kontakte mit potenziellen Bewerbern erreichen.

Um das zu erreichen, solltet ihr eure Botschaft „Wir suchen Personal“ kreativ verpacken. Lasst euch eine witzige Metapher einfallen, ein Wortspiel oder einen ungewöhnlichen Vergleich. Nutzt überraschende Motive und Emotionen, um zu den Menschen durchzudringen. So werden sie eure Botschaft abspeichern und erinnern, selbst wenn sie selbst nicht zu eurer Zielgruppe gehören. Im Gespräch mit Familie, Freunden oder Bekannten fällt dann sicherlich auch der Satz: „Da habe ich doch neulich gelesen, dass Leute gesucht werden. Wäre das nicht was?“

 

Wir hoffen, unsere Tipps können euch ein wenig auf die Sprünge helfen und ihr findet ein paar neue Lieblingskollegen für eure freien Stellen 😊

Bunte Grüße,

eure perlenmädchen