Dienstag, 19. Juli 2016

Meine Erlebnisse als PraktikantenPerle

Zwei Wochen bei den perlenmädchen in Wittstock


Basteln für die Guerillaaktion  

Ich mit dem perlenmädchen Nadine
Zwei Wochen voller Spannung erlebte ich, Soraya, in meinem Praktikum bei der Werbeagentur perlenmädchen aus Wittstock. In diesen zwei Wochen war Nadine immer für mich da. Am vierten Juli war mein erster Arbeitstag und der fing schon echt interessant an.

Wir haben darüber geredet was die Woche so ansteht und gemacht wird. Dazu gehören die Perlenbrillen, die wir für den achten Geburtstag brauchen. Nadine hat mich gebeten, regelmäßig einen Eintrag auf Facebook über meine Erlebnisse zu posten. Wir haben auch über unseren Termin im Rathaus geredet und ich habe mir dazu das Konzept und die Dokumente durchgelesen.

Der erste Tag bestand daraus Brillen für die Guerilla Marketing Aktion zum Perlengeburtstag zu basteln. Dazu musste ich neonpinke Spektralbrillen entlang der Kerben falten und danach mit einem Perlenland-Stempel verschönern. Der Tag war echt ziemlich entspannt und locker. So beginnt man die erste Arbeitswoche doch gerne ;)

Kekse und eingelegte Tiere


Am Dienstag sind wir nach Wusterhausen in das Wegemuseum gefahren. Dort führten wir ein Gespräch mit Frau Zimmermann, um zu erfahren, was wir für sie tun sollten. Sie zeigte uns auch die Ausstellung, die echt faszinierend war - erst recht diese coolen eingelegten Tiere.
Danach sind wir nach Neuruppin zur edv plan GmbH gefahren, wo ich deren Praktikantin kennengelernt habe. 

Der Tag war aber noch nicht vorbei. Wir hatten noch einen Termin mit Frau Gorisch, die Autoschonbezüge herstellt und direkt neben mir wohnt. Frau Gorisch bekam von Nadine eine Schulung zu ihrer neuen Internetseite, die die perlenmädchen für sie gemacht haben. Ich habe mir nebenbei ein paar Kekse gegönnt.

Katze und Kirschen 


Agenturkatze Mina
Am dritten Tag ging alles erst einmal recht locker los. Ich habe Motive für die Briefumschläge designt, die zum Perlengeburtstag an die Kunden geschickt werden. 

Ein bisschen später sind wir dann in das Wittstocker Rathaus gefahren. Die Stadtvertreter aus Wittstock und Pritzwalk waren sehr gut auf unsere Ideen gestimmt. Während Nadines Präsentation aß ich gemütlich Kirschen, die Herr Herm persönlich in seinem Garten gepflückt hat. Es war richtig interessant zu sehen, wie die Leute auf das reagierten was von Nadine vorgeschlagen wurde. Es wurde viel gelächelt und genickt. Die Ideen kamen anscheinend an!

Die zwei darauf folgenden Tage war Büroarbeit angesagt. Wir hatten uns inzwischen auf ein Design für die Briefe geeinigt. Jetzt hieß es, die Zeichnung auf über 80 Umschläge zu übertragen. Mit Musik in den Ohren war das aber nur halb so schlimm. Und Agenturkatze Mina sorgte mit ihren Ablenkungsaktionen dafür, dass ich mir immer mal wieder eine Pause gönnte.

Briefe, Biber und Aftershave 

Pinke Blumenketten für die Guerilla Marketing Aktion
Am Montag der nächsten Woche ging es im Büro weiter. Es trudelten auch die Flyer und Kärtchen zur Perlenland-Aktion im Büro ein. Ich war ganz begeistert von der Umsetzung und möchte auch das tolle Perlmuttpapier, dass die Bilder richtig zum Strahlen brachte. Mit dem Bemalen der Briefumschläge war ich fast fertig. Jetzt musste ich noch die kleinen Kärtchen an die leuchtend pinken Blumenketten anbinden. Die Ketten waren auch ein Teil der Guerillaaktion zum Perlengeburtstag.

Der Biber in Dreetz
Der Dienstag gestaltete sich extrem interessant. Wir sind nach Dreetz zu einem Kunden gefahren, dieser stellt eine eigene Kosmetikreihe her, die wir vermarkten sollen. Es gab Geschenke und Gratisproben! Yay! Ein Aftershave für Frauen. Ist das nicht der Hammer? Ich wusste nicht einmal, dass es so etwas gibt.  Nach den ersten Testversuchen kann ich bestätigen, dass es super funktioniert. Als wir durch das Dorf fuhren mussten wir unbedingt einen Stopp am Dreetzer Wappentier einlegen. Ein riesiger Biber als Holz steht dort mitten auf dem Dorfplatz. Der ist so niedlich! Nadine und ich musste erstmal ein Foto mit ihm machen.

Mittwoch war dann Briefe packen angesagt: Flyer, Brille, Blumenkette und zukleben. Donnerstag früh brachte Nadine alle Briefe zur Post. Ich war schon ganz gespannt, wie die Aktion bei den Kunden ankommen würde.

Konfetti und Blumenketten


Guerilla Aktion zum 8. Perlengeburtstag
Am Freitag war es endlich soweit! Es wurde der 8. Perlengeburtstag gefeiert. Ich durfte Gitte und Nadine bei ihrer Guerillaaktion durch Wittstock und Neuruppin begleiten. Wir haben Flyer verteilt, Fußgängern die pinken Blumenketten um den Hals gehängt (darunter sogar jemand vom Ordnungsamt!!) und den Passanten die Brillen auf die Nase gesetzt. 




Die Kunden der perlenmädchen feiern mit
Außerdem haben wir einige Kunden und Partner der Perlenmädchen besucht. 
Nadine und Gitte sind einfach in die Büros und haben Konfetti geworfen und Blumenketten verteilt. Die Gesichter der Leute waren einmalig! Alle haben sich sehr über unseren Besuch gefreut. Als wir unterwegs waren stellte ich wieder mal fest, wie fantastisch diese Frau (Nadine) Auto fährt. Es war extrem witzig, als sie um die Kurve raste.



Urlaub im Perlenland
Ich habe diese zwei Wochen voll genossen und ich bin froh darüber, das Praktikum hier gemacht zu haben. Ich würde jederzeit wieder hierherkommen.

http://www.perlen-agentur.de/urlaub