Mittwoch, 31. Januar 2018

Meine Zeit im Perlenland


Vorstellung


Hallo zusammen, mein Name ist Tamina, ich bin 15 Jahre alt und besuche die 9. Klasse des städtischen Gymnasium Wittstocks.
Als ich erfuhr, dass wir ein Schülerpraktikum vom 22.01. bis zum 01.02.2018 absolvieren sollten, stellte ich mir die Frage: Wo? Ich wollte in Richtung Kreativität gehen, wobei es hier in Wittstock wenige Agenturen gibt, die Praktikanten aufnehmen und etwas Kreatives machen.
Nach langem Suchen fand ich im Internet die Seite der Agentur perlenmädchen und war sofort begeistert. Die Website war ansprechend und kam sehr kreativ rüber. Es stand fest - hier wollte ich mein Praktikum absolvieren. Also vereinbarten wir ein Gespräch. Während des Vorstellungsgespräches erfuhr ich eine Menge interessanter Dinge über die Agentur und war begeistert. Ich war mir sicher, hier wird es mir gefallen.


Meine Erlebnisse als Praktikantenperle


An meinem ersten Tag war ich pünktlich um 10 Uhr bei Nadine, wo wir zusammen meine Aufgaben klärten, die Woche besprachen und meinen Computer einrichteten. Nachdem das geschafft war, durfte ich das erste Mal als Praktikantenperle auf Facebook ein Bild posten und mich kurz vorstellen.

Eine meiner Aufgaben war es, für die Social Media-Perlen zu recherchieren, was mir sehr viel Spaß machte. Zwischendurch schickte Nadine mir ein Unternehmenskonzept zum Restaurant Seestern, in das ich mich als Vorbereitung auf den nächsten Tag einlesen sollte. Bevor mein erster Tag zu Ende ging, gingen Nadine und ich die Vorträge durch, die sie am Mittwoch in Rathenow halten sollte. Ein sehr spannender erster Tag.
Am Dienstag arbeitete ich vormittags von Zuhause aus. Am Nachmittag kam Frau Ahlemann, die Chefin des Restaurants Seestern in Arendsee, um zusammen mit Nadine das neue Konzept zu besprechen. Während des Gespräches führte ich Protokoll.


Am Mittwoch ging es für uns nach Rathenow an das Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium. In einem Seminarkurs der 11. Klasse hielt Nadine einen Vortrag zum Thema Bewerbung. Als Dankeschön bekamen wir ein kleines Souvenir der Schule. Auf dem Weg nach Hause postete ich einen Beitrag auf Facebook über unseren Besuch in Rathenow. Der Tag war sehr spannend und ich habe viel für später dazu gelernt.

Am Donnerstag besprachen wir zuerst die von uns erdachte neue Social Media Rubrik "Kreative Köpfe", zu der ich schon einiges recherchiert hatte. Wir beschäftigten uns ebenfalls mit dem Konzept für eine Imagekampagne der Stadtwerke Neuruppin und ich packte schon mal das Geschenk für den 50. Geburtstag vom Sparkassenvorstand Markus Rück ein, zu dessen Geburtstag wir am kommenden Donnerstag eingeladen waren. Da ich für die Schule einen Praktikumshefter mit vielen verschiedenen Daten zum Unternehmen erstellen musste, besprach ich diese Themen mit Nadine und stellte meinen Hefter in diesen Rubriken fertig.





Am Freitag war ein recht entspannter Tag. Ich überarbeitete meine Recherchen für die Social Media Perlen und wir besprachen die kommende Woche. Die restliche Zeit arbeitete ich an meinem Praktikumshefter weiter. Die Woche war sehr erlebnisreich und hat mir sehr viel Spaß gemacht.


 











Am 29.01.2018 
ging es gleich um 10 Uhr nach Rheinsberg zum Getränkemarkt Friedrichquelle, um einen Auftrag zu besprechen. Nach der Mittagspause ging es zu den Stadtwerken in Neuruppin, um das Konzept zur neuen Imagekampagne zu besprechen. Der Tag war sehr anstrengend, hat aber wie erwartet sehr viel Spaß gemacht.

Am Dienstag beendete ich meine Arbeit an den Social Media Perlen und wir schickten die Ideen an Gitte, die die Entwürfe anfertigt. Wenn alles fertig ist, bekomme ich die Grafiken zugeschickt. Darauf freue ich mich jetzt schon!


Am Mittwochvormittag waren wir zu einer Besprechung bei der LaGa GmbH in Wittstock. Wir besprachen den Inhalt des Newsletters und die verschiedenen Social Media Accounts der LaGa. Es ist sehr interessant, was da alles los ist. Auf dem Bild seht ihr Nadine und mich vor dem LaGa Gebäude. Nachmittags habe ich meine Mitschriften in den Laptop eingetragen und anschließend meinen Praktikumshefter beendet.

Am Donnerstag geht es für uns nach Neuruppin zur Geburtstagsfeier vom Sparkassenvorstand Markus Rück. Danach treffen wir uns mit der edv plan GmbH und besprechen die Website von Rheinsberg. Ich bin schon sehr gespannt wie mein letzter Tag wird.

Fazit

Meine zwei Wochen bei den perlenmädchen waren super spannend und interessant. Ich habe viel für die Zukunft gelernt. Ob ich später wirklich in die Richtung Medien und Marketing gehe, bleibt noch offen. Aber dass ich etwas Kreatives machen möchte, steht eindeutig fest.